Freitag 22 Juli 2016


// 18.00 – Kavaliersbühne

TEMPEST MAN

TEMPEST MAN
Vier Newcomer aus Wiesbaden mit einem Faible für Hall und Delay.Wer die 70er schon immer richtig cool fand, aber auch Sigur Rós alleine zum einschlafen hört wird mit Tempest Man auf seine Kosten kommen.

A gentle transition between calmness and loudness and the other way around. Soothing electric piano and pad sounds meet guitars, bass and drums. Influenced by a huge variety of different styles from 1970s psychedelic- and prog-rock to modern music, finding own pathways and melting it all together into a big pile of smoothness.

TEMPEST MAN:
Lukas Gorris (Guitar, Voc.); Konstantin Wenning (Guitar, Keys); Pascal Fey (Bass); Raphael Sturm (Drums)
www.tempestman.com


// 19.00 – Gewölbe

ANGELA INGLIS

Folk gemischt mit Kammermusik, kanadisch traditionelle Klänge gesprenkelt mit Jazz, Angelas Musik berührt das Herz und führt uns an unsere inneren Plätze.

Angela Inglis‘ voice is liquid warmth; it pours words and sounds directly into the heart. Philosophical and lyrical, her song-stories transport us to places inside ourselves. Originally from Winnipeg, the transplanted Prairie girl now resides near mountains and ocean in Vancouver, BC.

ANGELA INGLIS (Guitar, Voc.)
www.angelainglis.ca


// 20.00 – Kavaliersbühne

CONTRAST TRIO

Frische Gewinner des Hessischen Jazzpreis !!! Mehr denn je geht es beim Contrast Trio um einen individuellen, transparenten Sound. Er ist die Klammer für kraftvolle Melodien, repetitive Miniaturen und subtile elektronische Effekte und Grooves. Das kompositorische Spektrum reicht von lyrischen Passagen über imaginäre Soundtracks bis zu energiegeladenem Jazz.
Danceable Jazz made by the winners of the Jazz Award by the Hessian Ministry of sciences and arts. Contrast Trio comes along with powerful jazzy melodies, electronic grooves and dreamy sounds.

CONTRAST TRIO:
Tim Roth (Bass), Yuryi Sych (Piano), Martin Standke (Drums)
www.contrasttrio.de


// 22.00

MOONDANCE @ kling

Tanzen in die Nacht mit den bekannten Veranstaltern aus Eschwege….

„Alles bleibt immer anders!“
Ist das Moondance Leitmotiv
Moondance steht für ungewöhnliche, selten bis nie gehörte Tanzmusik aus aller Welt.
Das Musikkonzept von Moondance ist ein wilder Flow aus globalbeatz (Afrika, Latin, Balkan, Indien, angegroovte Ethno Tracks, etc.), aussergewöhnlichem Pop und Tecno, Trance, Goa für die späten Stunden.